Samstag 1 Oktober 2022
Text Size
dedaenfrptes

Dekorationen - Steine sowie Wurzeln

Die Dekoration eines Malawibeckens ist nicht nur etwas für das Auge welches von der Couch aus täglich drauf schaut. Ebenso ist diese auschlaggebend für die Buntbarsche welche im Aquarium leben.

In einigen Beiträgen sind wir hier auf Malawi-Guru.de schon drauf eingegangen, hier mal etwas über selbstgemachte Steine aus Zement oder künstlichen Steinen und Modulen sowie künstlichen Wurzeln, welche ganz des Trents zu den sogenannten Steinbecken ebenfalls sehr gut ins Aquarium passen.

Materalien gibt es wahrlich etliche welche man dafür verwenden kann, in den letzten Jahren und als man es nicht besser wußte wurden die bekannten Lochsteine gern als Dekoration genutzt, einerseits weil es als schick galt und andererseits weil diese grade bei den Mbuna (Felsenbuntbarschen) durch deren Struktur und die Art des Gesteins welche durch das Stapeln und setzen etliche Bedürfnisse erfüllte.Den dadurch entstehen Höhlen, Spalten und Durchgänge welche grade Mbunas und auch einige Nonmbuna sowie Utaka in der Natur als ihren Lebensraum betrachten.

Hinweis: Lochgestein ist aber nicht besonderes naturnah, wenn man ein Malawibecken einrichten möchte, aber warum ist es nicht naturnah ?Weil diese Gesteinsart eben nicht im Malawisee vorkommt und auch gefährlich ist, natürlich kann man schwerlich als Aquarianer auf Originalgestein aus dem See zugreifen, aber sicherlich kann man wundervolle Biotope einrichten, die eben der Natur sehr ähnlich sind.

Immer mehr Aquarianer die einen Hang zum basteln aufzeigen, gestalten selbst Steine und Felsen und es gibt unzählige Bauanleitungen im Internet, welche diverse Möglichkeiten aufzeigen, wie man sowas selbst gestalten und bauen kann.Für jene von uns die vielleicht nicht die Zeit oder die Muse haben, so was selbst zu gestalten gibt es aber auch diverse künstliche Module oder Felsnachbildungen, die einen sind teurer die anderen günstiger und die Bandbreite ist relativ breit gefächert.Aufjedenfall besteht selbst bei den künstlichen Modellen auch die Chance diese zu verändern, beziehungsweise dem gewünschten Farbton anzupassen, welcher letztlich im Becken die Dekoration widerspiegelt.

 

Wichtig hierbei und das 1ste Gebot, immer so zu arbeiten, beziehungsweise zu dekorieren, das es letztlich die Bedürfnisse der Insassen erfüllt.

Dekostein 40 cm 600x600 60KB

Auf dem oberem Bild, ein künstliches Modul welches man sehr gut zur Dekoration nutzen kann, der Vorteil hierbei ist das dieses sehr leicht ist, aber trotzdem nicht aufschwimmt wenn man diese ins Becken dekoriert, das Material aus welchem dieses besteht ist aus Polyserin.Das Foto zeigt den Stein im Original Farbton also noch unbehandelt und noch nicht verändert.

IMG 3896 1280x1024 500KB 600x600 60KB

Hier (Foto oben) der gleiche Stein nach der Veränderung mit Epoxidharz, und dem einpinseln mit schwarzem Sand, wichtig man muss erst alles fertig stellen das ganze mindestens 3-5 Tage trocken lassen.Danach kann der Stein ins Aquarium dekoriert werden.

IMG 3893 1280x1024 500KB 600x600 60KB

Bei diesem Foto (oben) ist erst mal zu sagen das dies ein ca. 40 cm großer Stein (innen hohl) ist, welcher aus 2 Hälften besteht, das ganze sind Schalen die ganz zum Schluss zusammengesetzt werden, und dann nochmals mit Portlandzement versiegelt wird.

IMG 3894 1280x1024 500KB 600x600 60KB

Bild oben, hier der Selbstbau Stein fertig bepinselt und mit Sand bestrichen mittels Epoxidharz.Wichtig erst eine Seite bearbeiten, dann trocknen lassen dann die andere Seite fertig stellen, hinzu kommt hier ist eine ordentliche Menge Gewicht vorhanden.Zwar innen hohl ist dieser trotzdem sehr schwer.Portland Zement ist nicht leicht !

Hinweis:

Möchte man den Stein so wie er ist ins Becken setzen, ist dies natürlich auch möglich, allerdings sollte der Stein mindestens eine Woche gewässert werden.In meinem Fall wurde dieser Stein aber ebenfalls mit Epoxidharz versiegelt und farblich verändert, dadurch ist eine Wässerung nicht mehr von nöten.

IMG 4197

Ein anderer Selbstbau Stein, der die gleiche Verarbeitung bekam, erst eine Seite dann paar Tage später die andere Seite fertig stellen.

Der Stein 2

Letztlich ist festzuhalten das man alles explizit nach Wunsch und Geschmack verändern und ausbauen kann.Ob man nun mit hellen beigen Sand daran arbeitet oder mit dunklen obliegt einem selbst, da gibt es wirklich 1000 Möglichkeiten.

> Zum Thema Epoxidharz könnt ihr gern hier über diesen Link : "Epoxidharz im Aquarium" näheres zur Verarbeitung erfahren.

Letzlich noch etwas zu Wurzeln, auch hier wurden schon Beiträge verfasst, warum, weswegen und weshalb man künstliche Wurzeln benutzen sollte.Einzig Buchenholz und Birke in echt und schön trocken kann man ins Maalwisee Aquarium bringen.

Es gibt inzwischen im Handel unzählige Varianten, dazu aber auch hier als Tipp....sofern man möchte kann man ebenso gut eine echte Wurzel nehmen und diese auch versiegeln z.b. mit Epoxidharz, das Resulatat ist eine Versiegelung die keinerlei Stoffe der echten Wurzel an das Wasser abgibt und dann auch die Wasserchemie im Aquarium (bei Malawis) verändert, oder wie eben erwähnt Buche und Birke nutzen, lesen sie dazu "Das Salzbad".

Lake Malawi Tank 540 Liter by Malawi Guru.de

Bild oben, das ganze hier im Aquarium eingebaut, in Verbindung mit Sand und Licht und echten Basaltsteinen eine komplette Einheit.Dieses Malawisee Aquarium hat 540 Liter ! Letztlich kann ich nur sagen, alles ist machbar und umsetzbar, solange man dies möchte, ein optischer Hingucker ist auf jedenfall sicher.

MALAWI GURU APP

Autor:Florian Bandhauer

Bilder:Florian Bandhauer

Video:Florian Bandhauer

  

 

 

 

Merken

Die Bilder Galerien Startseite

Merken

Merken

Merken

Willkommen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.