Freitag 17 September 2021
Text Size
dedaenfrptes

Otopharynx sp.spots sani

Eckdaten zu diesem Nonmbuna sowie Tipps zur Haltung im Malawisee Aquarium 

Größe:

Otopharynx sp.spots sani wird im Malawisee ca. 9 cm groß, nicht besonders viel Weibchen bleiben mit 7-8 etwas kleiner, etwas anders sieht es im Aquarium aus, den hier können die Tiere um etliche Zentimeter mehr erreichen, was wohl nicht zuletzt an der guten Fütterung liegen kann.

Verbreitung:

Diese Buntbarsch Art ist in der lockeren Übergangszone beheimatet die mehr und mehr in die Sandzone ausläuft. Fundorte dieser Art sind um Nkhomo Reef und südlich von Chia Lagoon, auch am Sani nördlich von Chia !

Ernährung:

Die Art gehört zu den carnivoren Buntbarschen des Sees und holt sich ihre proteinreiche Kost aus dem Bodengrund. Im Aquarium nimmt sie aber alle gängigen Futtersorten die zur Verfügung stehen.

Otopharynx sp. spots sani 1

 

Video oben, Beispiel Malawisee Aquarium zur Dekoration

Fortpflanzung/Zusammenstellung:

Die Haremshaltung wäre die Wahl (z.b. 1 Männchen mit 2-3 Weibchen), auch abhängig von der Beckengröße letztlich. EIne Gruppenhaltung ist auch denkbar, sollte aber Aquarien ab 900 Litern und einer Kantenlänge ab 200 cm beinhalten. Da wäre als Beispiel ( 3-4 Männchen und 5-6 Weibchen möglich).

Wir raten ab diese Art mit Mbuna zu setzen, da Otopharynx sp.spots sani eher durchsetzungsschwach ist.

Beckengröße:

Die Aquariumgröße sollte bei 400 Litern angesetzt werden, nicht zuletzt weil die Art doch mehr Endgröße erreicht als in der Natur. Eine Aquarium Kantenlänge ab 150 cm soltle schon sein, nach oben natürlich alles offen. Im Verbund mit anderen Buntbarschen wären größere Aquarien ab 600 Liter aufwärts sinnvoll.

Dekoration:

Diese Buntbarsch Art ist in der lockeren Übergangszone beheimatet die mehr und mehr in die Sandzone ausläuft, dementsprechend sollte man auch überlegen das Malawisee Aquarium zu gestalten, größere Steinbrocken in Abwechslung mit Sandzonen und Spalten wären ein Ansatzpunkt.

Hinweis:

Otopharynx sp.spots sani ist ein sehr friedlicher Geselle der nur mit friedlichen Nonmbuna Arten zusammen gesetzt und gepflegt werden sollte, dies bitte im Vorfeld genau überlegen, ansonsten könnte es zu Stress führen und Stress führt zu Erkrankungen.

Aber sicher ist, wenn man das richtige Ambiente hierfür geschaffen hat, bekommt man eine wunderschöne Nonmbuna Art ins Becken.

Aquatreff.de

Autor: Simon Stahl, Florian Bandhauer

Bilder: Hans Bergkvist

Video: Florian Bandhauer

  

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Die Bilder Galerien Startseite

Merken

Merken

Merken

Willkommen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.