Sonntag 17 Oktober 2021
Text Size
dedaenfrptes

Metriaclima sp. "elongatus gold bar"

Eckdaten und Tipps zur Pflege dieser Buntbarsch Art . Was gibt es zu beachten bei dieser Mbuna Art ?

Größe:

Männchen dieser Art erreichen im See eine Körpergröße von ca. 9 cm, Weibchen bleiben da etwas kleiner. Im Aquarium kann bei zu üppiger Fütterung, der ein oder andere Zentimeter dazu kommen. Hier sollte man nach dem Motto verfahren, weniger ist mehr.

Verbreitung:

Dieser Mbuna lebt endemisch in der Übergangszone um Chizumulu und Likoma herum. Dort am meisten zwischen den Steinformationen zu finden. Nutzt aber auch die Sandflächen dazwischen gerne. 

Ernährung:

Metriaclima sp. "elongatus gold bar" wird zu den Limnivoren Buntbarsch Arten aus dem Malawisee gezählt. In der Natur pickt dieser den Aufwuchs von Felsen ab, dabei nimmt die Art auch Kleinstlebewesen mit auf. Im Aquarium sollte auf eine proteinarme Kost gesetzt werden. Man kann aber alle paar Wochen auch gerne mal einige Mückenlarven oder Bachflohkrebse reichen, auch Artemia oder andere gute Lebend oder Frostfutter Sorten sind möglich. Insgesamt ist auch darauf zu achten mit welchen anderen Mbuna Arten man diesen zusammen setzt. Eine Pflege mit den meisten Nonmbuna Arten ist ausgeschlossen.

Metriaclima sp elongatus gold bar 01

Metriaclima sp elongatus gold bar 03

Fortpflanzung/Zusammenstellung:

Metriaclima sp. "elongatus gold bar" gehört zu den durchsetzungsstarken Arten, ist aber bei weitem nicht ganz so aggressiv, wie andere aus der Metriaclima oder Pseudotroheus Famile. In der Balz wird die Art aber dennoch recht ruppig, vor allem innerartlich. Man kann je nach Größe des Aquariums eine Gruppenhaltung überlegen, also z.b. 4 Männchen und 7-8 Weibchen, oder aber die Haremshaltung wählen. Hier sollte aber ein Weibchen Überschuß angestrebt werden. Wie z.b. 1 Männchen und 4-5 Weibchen. Der Grund ist bei dieser Konstellation, das sich die Agression des Männchen auf mehrere Weibchen verteilt. Und auch die Weibchen können untereinander recht ruppig sein.

Beckengröße:

Bei der Beckengröße kann es ab 300 Litern und einer Kantenlänge von 120 cm los gehen, Hier bietet sich ein Artenbecken an und einer großen Gruppe dieser schönen Mbuna Art, welchen man darin pflegen könnte. Nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt.

Dekoration:

Da hier die Übergangszone die richtige Wahl wäre, sollte man diese auch nach stellen im Aquarium. Hohe Felsformationen und diese durch setzt mit kleineren und größeren Sandflächen, würden ein gutes Bild abgeben. Spalten und Durchgänge, sowie Sichtschutz sollten überlegt werden. Pflegt man diese Art mit anderen Mbuna aus der Felszone, kann man diese auch getrost in einer reinen Felszone halten.  

Weitere nützliche Links:

Dekorationen für das Malawibecken

 

MALAWI GURU APP

Interaktive Malawisee Karte

Autor: Florian Bandhauer

Bilder: Roberto Rondoni

Video: Jarsolaw Bogala

Die Bilder Galerien Startseite

Merken

Merken

Merken

Willkommen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.